Taking you to PayPal...

Loading...

Industrie

Pirtek Kaufbeuren übernimmt Schlauchmanagement für den Raumfahrtzulieferer MT Aerospace

Pirtek Kaufbeuren übernimmt  Schlauchmanagement für den Raumfahrtzulieferer MT Aerospace

Die Raumfahrt ist eine Schlüsseltechnologie unserer modernen Wissensgesellschaft. Vom Katastrophenmanagement mithilfe von Erdbeobachtungssatelliten bis hin zum abendlichen Wetterbericht: Ohne Satellitenbilder, ohne satellitengestützte Kommunikations- und Navigationssysteme sähe unser Leben deutlich anders aus.

Bis heute übt die Raumfahrt auf den Otto-Normalbürger eine ungebrochene Faszination aus. Spätestens  jedoch mit der ersten Mondladung vor 43 Jahren verlor die Raumfahrt endgültig den Charakter reiner Science Fiction. Heute und zukünftig scheint vieles möglich, was unsere Vorgänger-Generation noch als reine Phantasterei abstempelte.

MT Aerospace: Technologieführer in der Raumfahrt

Die Raumfahrt ist bis heute die Königsdisziplin aller Verkehrstechnologien. Moderne Physik, ausgefeiltes technisches Know-how und höchste Spitzentechnologie ermöglichen den Menschheitstraum von der Expansion ins All. MT Aerospace zählt in Deutschland zu den wichtigsten Zulieferern der Luft- und Raumfahrt. Das Unternehmen entwickelt und fertigt weltweit einzigartige Bauteile für Trägerraketen, Satelliten und Orbit-Transfersysteme. Anspruchsvolle und hochpräzise Produkte, wie die größten Satellitentanksysteme der Welt, Feststoffraketengehäuse und große lasttragende Strukturen, zeichnen MT Aerospace in diesem Bereich besonders aus.

Für das weltweit führende kommerzielle Trägersystem Ariane 5 fertigen die Spezialisten am Standort Augsburg Komponenten wie z.B. Boostergehäuse [Booster: Hilfsraketen, die beim Raketenstart zusätzlichen Schub erzeugen und später abgeworfen werden] und Tankdome. Mit über 10 % Lieferanteil an der Hardware ist MT Aerospace größter Zulieferer für dieses Programm außerhalb Frankreichs.

 

In Begleitung von Pirtek Kaufbeuren, die für MT Aerospace am Standort Augsburg das gesamte Hydraulikschlauchmanagement ausführen, durfte unser Redaktionsteams das Werk von innen kennenlernen – und war entsprechend beeindruckt. Denn anders als beispielsweise in der traditionellen Eisen- und Stahlindustrie schreiten wir hier nicht durch rostfarbene, ölverschmierte Hallen, sondern durch reine, helle, glänzende, ein wenig galaktisch anmutende Räume.

Präzision und Qualität sind essentiell

Michael Servo, Senior Manager und Leiter der Booster Fertigung, erklärt uns: „Unsere Produktionsanlagen für die Herstellung der Boostergehäuse der europäischen Trägerrakete Ariane 5 müssen stets zu 100 Prozent einsatzfähig sein, exakt und präzise arbeiten. Wir sind für die Ariane 5 auch an fixe Liefertermine gebunden. Insofern haben die Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an den Maschinen einen sehr großen Stellenwert.“ Für die Hydraulikleitungen, die an den Anlagen und Maschinen eine bedeutende Rolle spielen, hat sich Michael Servo Pirtek Kaufbeuren ins Boot geholt. „Es gibt zahlreiche Anforderungen, Regeln und Normen, denen wir zu genügen haben im Zusammenhang mit Hydraulikschlauchleitungen“, erklärt Servo. „Diese Regeln sind durchaus sehr sinnvoll und wichtig, weil sie nicht nur Mensch und Umwelt vor unvorhergesehenen Schäden schützen, sondern auch den reibungslosen Betrieb von Maschinen gewährleisten.“

Wolfgang Stritzke und sein Pirtek-Team planen alle Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten bei MT Aerospace in Augsburg minutiös und sind regelmäßig vor Ort. Zu Beginn der Zusammenarbeit wurden in einer umfangreichen Bestandsaufnahme alle vorhandenen Leitungen erfasst und dokumentiert. Die umfangreiche Liste aller Hydraulikschläuche an den verschiedenen Anlagen wird nun in regelmäßigen Abständen von Pirtek geprüft und daraufhin erfolgen Inspektionen und Wartungsarbeiten im Betrieb. So werden alle vorgeschriebenen Prüfintervalle eingehalten und maximale Sicherheit und Leistung gewährleistet.

Die nächste Ariane 5 Trägerrakete startet  am 9. März 2012 von Kourou (Französisch Guyana) aus. Dann an Bord: das Automatische Versorgungsfahrzeug ATV3, das die Internationale Raumstation ISS mit Nahrung, Treibstoff und Versorgungsgütern beliefert. Wolfgang Stritzke und sein Pirtek-Team Kaufbeuren haben in Kooperation mit MT Aerospace dann auch ihr spezielles Scherflein dazu beigetragen, dass genug Schub die Rakete in den Orbit schießt.

> Zurück zu Industrie